Mittwoch, 21. Juni 2017

Das kleine Gespenst Vincent entdeckt Thüringen - Mit Kindern auf Reisen



Wenn man mit Kindern auf Reisen geht, versucht man, sie auf das Ziel neugierig zu machen. Im Idealfall, der bekanntlich fast nie eintritt, sollte das Kind mit leuchtende Augen und voller Vorfreude ins Auto steigen und es kaum erwarten können, sämtliche Sehenswürdigkeiten mit den Eltern zu erkunden. Aber jedes Kind ist anders. Unser großer Räuber (7 Jahre alt) ist in den letzten Jahren etwas schwierig geworden. Urlaubsfahrten oder Tagesausflüge werden oft schon vorab als „Laaaangweilig“ abgetan, obwohl man als Mutter und Vater genau weiß, dass es dem Kind dort viel Spaß machen wird. Es ist bei ihm so, dass er eher das Bekannte vorzieht, wo er weiß, was ihn erwartet und das es im Spaß macht. Was ungreifbar ist, ist für ihn erstmal beängstigend oder in seinen Worten „laaaangweilig“. Möge diese Phase bald zu Ende sein. Der kleine Räuber (4) ist da ganz anders. Nichts ist besser, als einen Ausflug zu machen oder in den Urlaub zu fahren. Er beweist da eine bewundernswerte Ausdauer beim Laufen und Erkunden.

Meja Meergrün



Meja Meergrün lebt in einer Unterwasserstadt. Ihre Eltern sind unterwegs und so ist sie mehr oder weniger sich selbst überlassen. Sie kann spielen, Unsinn machen, ihre Freunde besuchen, die Schule meiden oder den sich ausbreitenden schwarzen Stellen in der Unterwasserstadt nachspüren. Von ihren Eltern hat sie einen kleinen magischen Seestern mit dem Namen Lille bekommen, der ihr ständiger Begleiter ist. Als ihrer Eltern in der Ferne um Sorge um ihre Tochter, eine Kümmerkröte auf den Weg schicken, ist diese erstmal geschockt vom wilden Anblick des kleinen Meermädchens. Die weise Kümmerkröte Padson hatte es sich doch ganz anders ausgemalt und auf einen erholsamen Job gehofft. Nun, daraus wird wohl nix. Die Schwärze breitet sich immer weiter aus und Meja, Lille und Padson (der Meja als Kümmerkröte immer und überall folgen muss) geraten in ein gefährliches Unterwasserabenteuer.

Dienstag, 20. Juni 2017

Einschlafen ist gar nicht schlimm


Ihr habt Kinder und kennt das allabendliche Drama mit dem Einschlafen? Zumindest phasenweise? Kinder sind sehr unterschiedlich. Während unser kleiner Räuber zu Kategorie "kleines Einschlafwunder" gehört, sieht es beim großen Räuber oft nach Katastrophenland aus. Da wird sich stundenlang hin und her gewälzt, allleine Einschlafen ist nahezu unmöglich und zwischendurch mal wieder aufwachen, um zu schauen, wo sich die Eltern aufhalten, fast an der Tagesordnung. Spätestens in der Nacht tappelt da etwas in unser Bett und schläft dort zufrieden grunzend weiter, Gerade letzteres hat er soweit perfektioniert, dass ich es oft nicht mal merke, wenn er sich zu uns ins Bett schleicht. Soweit zur Ausgangssituation. Dann bin ich über das Buch "Einschlafen ist gar nicht schlimm" von Ulrich Hoffmann gestolpert, Es verspricht Verbesserungen mittels Mini-Meditationen für Kinder im Grundschulalter. Perfekt! Das gehört ausprobiert!

Donnerstag, 8. Juni 2017

Secrets of Amarak: Spione der Unterwelt



Rebecca und Joe ziehen mit ihren Eltern nach London. Ihr neues Zuhause befindet sich gegenüber eines alten Friedhofs und in der Nachbarschaft gibt es eine alte Villa, wo Alexander mit seinen Diener Einar Stein, genannt Einstein, wohnt. Da Alexander nicht in die Schule geht, sind über ihn und Einstein jede Menge schaurige Gerüchte im Umlauf. Die drei Kinder freunden sich an und als Alexander einen geheimnisvollen Brief erhält, der anscheinend von seinen verschwundenen Eltern stammt, begeben sich die Freunde auf eine spannende Schnitzeljagd quer durch London und vor allen durch ein Labyrinth unterhalb Londons. Und nicht nur sie sind daran interessiert, wo sich Alexanders Eltern aufhalten, was dem Abenteuer eine gefährliche Note gibt.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Flätscher - Krawall im Kanal



Juhu, Flätscher ermittelt wieder! Und der große Räuber (7) hat gejubelt, als ich ihm den neuen Band der Flätscherreihe unter die Nase hielt. Das coole Stinktier Flätscher und sein Assistent Theo haben einen neuen Fall. Sekretärin Chloe, Olaf von der O-Clique und weitere Tiere des Hinterhofs sind spurlos verschwunden und die Spur führt in das Kanalsystem. Wer steckt dahinter und wie kann das Ermittlerteam dem Entführer das Handwerk legen?

Mittwoch, 31. Mai 2017

Almas geheimer Garten



Vor ein paar Wochen haben wir euch das Buch „Mit dem Schinkenwurz zu Goethe“ von Birgit Hedemann vorgestellt. Uns konnte das Buch begeistern und so war klar, dass die ersten beiden Bände auch bei uns einziehen müssen. Und nun haben wir sie auch beide schon gelesen und wollen sie hier noch kurz vorstellen.

Samstag, 27. Mai 2017

Das magische Minus



In der Zauberschule Simbalablitz sind sämtliche Zahlen verschwunden! Der erste Gedanke der Schüler ist, hurra, kein Rechnen mehr. Aber schon bald merken sie, dass die Zahlen überall fehlen: die meisten Zaubersprüche funktionieren nicht, die Küche bleibt kalt, die Münzen haben keinen Wert mehr und das Bezahlen ist somit schwierig und selbst so banale Dinge, wie zählen oder eine bestimmte Seite in einem Buch aufzuschlagen, werden zur Herausforderung. Dann taucht ein Brief des Zahlenentführers auf und Clarissa, Elmar und Marlon machen sich auf in das unterirdische Labyrinth ohne Wiederkehr und stellen sich den Aufgaben des Erpressers und begegnen dabei allerlei magischen Tieren.