Freitag, 14. Juli 2017

Ich schenke dir die Hölle auf Erden



Carina findet heraus, dass sie seit über einem Jahr von ihrem Mann Jonas betrogen wird. Passenderweise ist an diesem Abend ihr Mädelsabend und so wird sie in dieser Situation von ihren Freundinnen aufgefangen. Sie setzt ihren Mann vor die Tür und schmiedet mit den Freundinnen Rachepläne. Dann taucht auch noch ein attraktiver Fitnesstrainer auf.


"Sie fühlte sich wie ein Wollpullover, aus dem seit langem unbemerkt ein Faden heraushing - jetzt wurde kräftig daran gezogen, Masche für Masche löste sich auf. Bald würde nichts mehr von ihr übrig sein außer einem unansehnlichen aufgeribbelten Durcheinander,"

Zugegebenermaßen klingt es wie der Auftakt eines Frauenromans, wie es sie mittlerweile in Massen gibt. Aber das Buch hebt sich hier wunderbar ab. Nicht nur durch überraschende Wendungen und das Ende, sondern auch der Stil des Buchs ist einfach nur herrlich spritzig und humorvoll. Carina ist eine sehr sympatischer Charakter und eine wunderbare Mutter von zwei wundervollen Kindern: Melli (9) und Benni (6). Zum Glück werden die beiden im Rosenkrieg außen vor gelassen, spielen aber eine nicht unerhebliche Rolle im Roman. Hier geht es auch um die gestresste Mutter, die im Alltag gefangen ist und den arbeitsgeplagten Vater, der kaum Zeit hat für seine Kinder und nach einem harten Arbeitstag lieber seine Ruhe möchte. Die Figuren legen alle eine interessante Entwicklung hin. Auch die kleine Melli weiß immer wieder zu beeindrucken. Also niemals die Kinder unterschätzen! 




Dann sind da noch die Freundinnen, ein bunt gemischter Haufen unterschiedlichster Typen: Leni, die besorgte und aufmunternde beste Freundin, die versucht an allen Ecken und Enden zu helfen, Sibylle, die zu jeder Gelegenheit die passenden Statistiken und Studien parat hat: 


"Die Institution Ehe stammt aus einer Zeit, als die Leute schon mit dreißig starben.Die Langzeitrisiken konnte damals noch keiner ahnen..."

Wanda, die esoterische Veganerin, etwas poltrig, aber herzensgut, die gutsituierte Karrierefrau Betty und Luisa mit Eddy, die wir noch aus Ellen Bergs „Mach mir den Garten, Liebling!“ kennen. Überhaupt habe ich mich gefreut, dass im laufe der Geschichte immer mal wieder in Eddys Laden eingekehrt wurde. Die schlagfertigen Dialoge und Sprüche machen dieses Buch zu einem Knüller für sehr unterhaltsame Stunden. Wo "Ellen Berg" drauf steht, ist auch wieder ganz viel "Ellen-Berg-Humor" drin. 

"Ein Chamäleon in einer Packung Smarties hätte nicht verwirrter sein können."

"Und da heißt es Männer seinen keine Multitasker.Dabei können sie mehrere Probleme gleichzeitig ignorieren."


Noch ein Wort zum gelungenen Cover: Jahrelang habe ich mich über die Cover amüsiert, fand sie toll und ja, sie gehören eindeutig zum Name Ellen Berg. Da wurde eine richtige Marke kreiert. Wirklich unverwechselbar und herausstechend. ABER ich habe nie ein Ellen Berg Buch gekauft, weil ich von den Personen auf dem Cover (im Seniorenalter) auch auf das Alter der Charaktere im Buch geschlossen habe und automatisch dachte, da bin noch zu jung dafür. Bis zu dem Tag, wo eine Freundin mir von den Ellen-Berg-Büchern vorschwärmte und ich mir dann zum ersten Mal ein Hörbuch gönnte und sofort begeistert war. Was hatte ich da nur verpasst. Ich bin der Freundin heute noch dankbar, dass sie mich über das wahre Alter der Protagonisten aufgeklärt hat. Carina ist übrigens 39 Jahre alt, genauso alt wie ich ;)



„Ich schenk dir die Hölle auf Erden“ von Ellen Berg, erschienen im aufbau Verlag, amüsiert auf 352 Seiten und ist unter der ISBN 978-3746632902 für 10,99 EUR im Buchhandel erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen