Samstag, 29. Juli 2017

Na klar, Lotta kann Rad fahren



Neben der Titelgeschichte „Na klar, Lotta kann Rad fahren“ befindet sich noch die Geschichte „Natürlich ist Lotta ein fröhliches Kind“ von Astrid Lindgren auf der CD. Die CD ist in der Ohrwürmchenreihe von Oetinger Audio erschienen und soll vor allem die ganz kleinen Hörer erreichen.

Na klar, Lotta kann Rad fahren
Lotta wünscht sich sehnlichst ein Fahrad zum Geburtstag, denn sie ist überzeugt, dass sie wie ihre älteren Geschwister Rad fahren kann. Aber ihr großer Geburtstagswunsch wird leider nicht erfüllt. Enttäuscht (für das Dreirad ist sie ja schon viel zu groß) heckt sie einen Plan aus, wie sie allen zeigen kann, dass sie doch groß genug für ein Rad ist.

Natürlich ist Lotta ein fröhliches Kind
Lotta möchte sich mit ihren Geschwistern als Osterhexen verkleiden und die Straße ziehen. Aber diese wollen leider erstmal zu einer Geburtstagsfeier gehen. Als sie dann auf Tour gehen, sind die Süßigkeiten bei den Nachbarn leider schon von anderen Osterhexen abgeholt worden. Wie gut, dass Lotta die Zeit genutzt hat und eine eigene Osterüberraschung geplant hat.

Beide Geschichten von Lotta aus der Krachmacherstraße werden wunderbar herzlich von Ursula Illert gelesen. Mit einer Länge von insgesamt 38 Minuten hat die CD eine gute Laufzeit für die empfohlenen 4 Jahre. Ich kannte bisher keine Geschichte aus der Krachmacherstraße und war angenehm überrascht. Die beiden Geschichten von Astrid Lindgren sind absolut zeitlos. Die Lesung wird von Geräuschen und einzelnen Musikeinspielern unterbrochen, die genau die richtige Länge haben und die Geschichten beleben. Nach dem ersten Hören dachte ich nur, mehr davon!

Ein kleiner Kritikpunkt ist allerdings dann doch noch anzubringen. In der zweiten Geschichte erzählt der große Bruder Jonas der kleinen Lotta, dass Papa der Weihnachtsmann und der Osterhase ist. Das finde ich auf einer CD für 4Jährige etwas, ich nenne es mal „gewagt“. Die meisten Kinder in dem Alter glauben noch an Weihnachtsmann und Osterhase und das ist für Eltern wie Kinder eine schöne Zeit der Heimlichkeit. Daher werde ich meinen Kindern die zweite Geschichte wohl noch etwas vorenthalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen