Samstag, 5. August 2017

Holly Hosenknopf - Herbert in Not


 Käthe und Hinnerk fanden Holly als Baby in einer Schatzkiste vor ihrem Haus und sind seitdem ihre Ersatzeltern. Tagsüber verbringt Holly viel Zeit mit ihren tierischen Freunden, dem Erdferkel Herbert, der Riesenratte Sheriff Ludwig, dem argentinischen Wasserschwein Camillo Gonzales und dem Zwergnilpferd Fee, die allesamt in einem angespülten Übersee-Container leben. In diesem Band wollen die Tiere und Holly auf den Markt gehen. Dort fliegt das überall gesuchte Erdferkel Herbert allerdings trotz seiner Schlick-Käse-Algen-Tarnung auf. So muss schnell ein Plan her, wie Herbert gerettet werden kann. 




 
Das Buch besticht durch seine liebevollen, etwas verrückten Charaktere. Es geht chaotisch zu. Holly hat einen großen Hosenknopf, den sie jedes Mal, wenn sie eine Idee braucht, dreht. Hinnerk bastelt ihr jeden Tag eine Tagesüberraschung und Käthe kocht und bäckt den ganzen Tag. Von ihr stammt auch mein Lieblingszitat, wo sie zu Holly sagt:


"Versprichst du mir, heute besonders viel Spaß zu haben und möglichst schmutzig, glücklich und hungrig nach Hause zu kommen?"

Das Buch ist als Erstlesebuch konzipiert: es hat große Schrift, wenig Text auf einer Seite, jede Seite ist bebildert, die Sätze sind kurz gehalten. Jedoch sticht es aus der Masse der Erstlesebücher heraus und das vor allem durch die Gestaltung: hier wurde mit Comicelementen, Sprechblasen, Pfeilen und Einwürfen gearbeitet. Es ist bunt, frech und wild. Es lädt zum Entdecken, zum Lachen und zum Lesen ein. Ein Erstlesebuch abseits des Mainstream! 
 




"Holly Hosenknopf. Herbert in Not" von Meike Haberstock ist beim Oetingerverlag erschienen und für 9,99 EUR unter der ISBN 978-3789137334 im Buchhandel erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen