Montag, 8. Januar 2018

Unsere Buchhighlights 2017

Ihr Lieben, wir wünschen euch allen ein wundervolles Jahr 2018! Mögen eure Wünsche und Träume sich erfüllen und ihr jede Menge schöne Erinnerungen sammeln können!

Ich erkläre hiermit nun die Weihnachtsblogpause für beendet. Bevor wir euch wieder ganz viele neue Bücher vorstellen, möchte ich nochmal einen Blick auf das Jahr 2017 werfen und die Neuerscheinungen, die am meisten Eindruck hinterlassen haben, aufzählen. Und ich muss sagen, es fällt gar nicht so leicht, sich da zu entscheiden. Die Links führen übrigens zu den entsprechenden Rezensionen.



Bücher für die Kleinen (bis 6 Jahre) 

Viele tolle Bilderbücher durften wir kennenlernen. Ein innovatives Bilderbuch, dass eine ganz neue Dimension in das Vorleseerlebnis bringt, ist das Duftbuch "Kräuterhexe Thymiana beim Koboldkönig". Hier darf geschnuppert werden, was das Zeug hält.




 "Ein Jahr im Wald" ist für uns das Wimmelbuch des Jahres. Zu Beginn werden alle Waldbewohner per Steckbrief vorgestellt und dann können wir entdecken, was diese Monat für Monat so erleben. Ein Buch, mit dem sich die Kinder sehr lange beschäftigen können und nebenbei noch so einiges über die Tierwelt lernen.  "Die verflixten sieben Geißlein" ist ein sehr lustige Variante des bekannten Märchens und auch "Grumbuck!" kommt mit viel Witz und ungeahnten Wendungen daher. "Kalle Komet" ist ein sehr fantasievolles Vorlesebuch, dass uns eine zuckersüße und kunterbunte Weltraumwelt zeichnet.




Bücher für Erstleser

Bei den Erstlesern hat bei uns der Südpolverlag mächtige Eindruck gemacht. Die Reihe Lesewelt-Entdecker bietet ein tolles Programm für geübte Erstleser, auf das ich weiter unten bei den Verlagsneuentdeckungen näher eingehe. Wenig Text und viele tolle Rätsel zum Ermitteln bietet die Buchreihe "Ein Fall für 3", wo der Erstleser aktiv miträtseln darf.


Bücher ab 8 Jahren




"Und plötzlich war Frau Honig da" ist ein warmherziges Buch über ein ungewöhnliches Kindermächen, das an Mary Poppins oder auch Nanny McPhee erinnert und auch noch eine wunderbare Hommage an die Bienen ist. Die Reihe "Stinktier & Co" ist eine lustige Reihe um Zora und ihren magischen Begleiter, das freche Stinktier Dieter. "Das wilde Uff" ist ein Steinzeitwesen, das nach langem Schlaf erwacht und das Leben der Familie Peppel gründlich durcheinander wirbelt. "Das magische Labyrinth" aus der neuen Reihe "Die drei Magier" (passend zu den Brettspielen des gleichnamigen Spieleverlags) war für uns ein Überraschungshit. Ohne große Erwartungen sind wir an das Buch herangegangen und konnten kaum noch aufhören zu lesen. "Mit dem Orient-Express nach Paris" ist ein wundervolles Buch mit Krimi, Sachwissen und ganz vielen Illustrationen. Auch der erwachsene Leser kann hier noch viel nebenbei lernen. Und beim zweiten Teil von Flätscher mussten wir über mögliche Nebenwirkung ;) berichten. 



Bücher ab 10 Jahren 




Bei den Büchern für größere Kinder hat uns die märchenhafte Geschichte um Mick Mangodieb, der beim Kaiser um sein Leben kochen muss, begeistert. Dieses Buch wird schon ab 9 Jahren empfohlen. Die germanischen Götter haben bei der neuen Reihe "Henry Smart" ihren Auftritt. Wir sind sehr gespannt, wie es bei der Reihe weitergeht. "Secrets of Amarak" ist eine sehr gute Reihe mit Verschwörungen, Geheimnissen und jeder Menge Action. Wir haben gerade den zweiten Band gelesen, der auch wieder sehr spannend war, so dass wir ihn in den nächsten Tagen noch genauer vorstellen werden. Und dann hat John Sinclair einen jungen Namensvetter bekommen: Johnny Sinclair. Hier sollte die Empfehlung ab 10 Jahren durchaus ernstgenommen werden, da es wirklich atmosphärisch gruselige Stellen gibt. 





Verlagsneuentdeckungen

Auch viele kleine Verlage durfte ich 2017 entdecken, von denen ich vorher noch nie etwas gehört hatte. Einige dieser kleinen Perlen möchte ich hier nochmal separat erwähnen. 




Im Februar kam ich in Kontakt mit der Autorin Birgit Hedemann, die mir eine signierte Ausgabe ihres neu erschienenen Buchs "Mit dem Schinkenwurz zu Goethe" schenkte. Kurz darauf lernte ich in einer Leserunde auf Lovelybooks "Hipp und Hopp" von Gerlis Zillgens kennen. Die beiden Autorinnen waren der Auslöser eines Südpol-Virus. Ich kaufte die ersten beiden Bände von "Almas geheimen Garten" sowie "Das magische Minus". Alles tolle Bücher. Also machten wir fröhlich weiter mit "Supermops", "Käfer-Chaos", "Zipfelmaus und Glitzerkatze" und vor ein paar Tagen auch noch "Mäc Mief" (Rezi folgt in den nächsten Tagen).



Den Verlag Biber&Butzemann entdeckte ich auf Instagram. Das Programm bietet regionale Kinderbücher, die eingebunden in eine Rahmenhandlung die Sehenswürdigkeiten der entsprechenden Stadt oder Region kindgerecht vorstellen. Die perfekte Reisevorbereitung und -begleitung für eine Familienreise!


Auch den Kinderbuchverlag Edition Pastorplatz habe ich auf Instagram entdeckt. Auf der Buchmesse in Frankfurt ergab sich endlich die Gelegenheit, das Programm näher anzuschauen. So viele schöne Kinderbücher, die ganz liebevoll illustriert wurden. Schockverliebt! Für den Anfang haben wir uns für "Geht ab wie Schmitz' Katze" entschieden, wo mit herrlich trockenen Humor aus der Sicht eines Kindes geschrieben wird, wie Mama in den Streik tritt. Unbedingte Empfehlung!



Ebenfalls auf der Buchmesse Frankfurt entdeckte ich den  Compact Verlag, der unter dem Label CompactKids ein vielversprechendes Kinderbuchprogramm hat.


Und kurz vor Ende des Jahres 2017 lernten wir "Schläfst du" aus den Reprodukt Verlag kennen, ein zauberhaftes Pappbuch zum Thema Einschlafen. Neugierig geworden schauten wir uns auf der Homepage des Verlags um und entdeckten viele Kinderbücher in Comicform. Ob das vielleicht der Schlüssel ist, den großen Räuber mehr zum Selberlesen zu verführen? Wir werden es ausprobieren! Bald!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen